Boxer vom Kohlbachtal
Boxer vom Kohlbachtal

Wie alles anfing!

 

 

 

Schon seit ich denken kann gehörten Hunde zu unserer Familie. Meist waren es Schäferhunde, die Haus und Hof bewachten. Aber es gab auch Mischlinge verschiedener Größen und sogar ein Affenpinscher gehörte dazu.

!990 war es dann soweit, mein erster eigener Hund zog ein. Sie war eine 1 ½ jährige Schäferhündin Namens Afra, die ich vor dem Tierheim bewaren konnte. Nachdem sie sich eingelebt und eine Bindung zu mir aufgebaut hatte, begann ich, mir verschiedene Hundeplätze und ihre Arbeitsweisen anzusehen. Schließlich blieb ich beim BK-Ottweiler hängen. Hier lernte ich das überaus liebenswürdige Wesen des Boxers kennen und schätzen und auch in die Zucht konnte ich kleine Einblicke gewinnen.

Als der BK-Ottweiler geschlossen wurde wechselte ich zum IBC in den OC-Dudweiler.

Als meine Hündin 8 Jahre alt war, wurde bei ihr Krebs diagnostiziert und der Tierarzt gab ihr noch ca. 6 Monate zu leben. Also entschloss ich mich einen Welpen zu kaufen. Aber diesmal sollte es ein Boxer sein, und zwar eine Hündin mit der ich eventuell auch züchten könnte. Außerdem würde mir dann der Abschied von Afra nicht ganz so schwer fallen.

Im September 1997 kam Esprie vom dumkelen Crystall zu uns. Afra war von ihr hellauf begeistert und nahm sie an, als wäre Esprie ihr eigener Welpe. Sie bewachte und beschützte Esprie und wurde selbst wieder jung.

Im Jahre 2000 meldete ich meinen Zwinger „vom Kohlbachtal“ im IBC an. Esprie wurde die Stammmutter meiner Zucht und meine alte Afra beteiligte sich emsig an der Aufzucht des A-Wurfes. Als Afra starb war sie 11 ½ Jahre alt.

2003 fiel der B-Wurf bei dem ich leider, aus bis heute ungeklärten Gründen, innerhalb 1 Woche 7 von 8 Welpen verlor. Diesen Vorfall konnte ich lange nicht vergessen und überlegte sogar die Zucht an den Nagel zu hängen.

Esprie war nun 8 Jahre alt und ich fand es wäre an der Zeit, dass wieder ein Welpe bei uns einzieht.

Dieser Welpe war Ashanty of Tracing Queen, sie ist die Enkelin von Esprie. Nach der Auflösung des OC-Dudweiler wechselte ich in den OC-Sulzbach.

2007 musste ich mich dann schweren Herzens von „Prie“ verabschieden.

2009 fand ich dann, dass 1 Boxer zu wenig ist und Cheeva von der Piepenburg zog bei uns ein.

Zwischenzeitlich wurde auch der OC-Sulzbach aufgelöst und ich kam in die 0-Gruppe.

Bei meiner Suche nach einem neuen Hundeplatz kam ich zum BK-Schwedelbach, wurde dort freundlich aufgenommen und konnte als Gast mit meinen Hunden trainieren. So kam es, dass ich die ZTP (Bruchköbel) und auch die Ausdauerprüfung (Hanau) mit beiden Hündinnen im BK ablegte.

Ende 2010 war ich endlich soweit, und entschloss mich doch die Zucht weiter zu führen. Allerdings war Ashanty mittlerweile auch schon 6 Jahre, aber ich wollte es dennoch riskieren. Am 18.01.2011 fiel dann der C-Wurf.

Seit dem 1.1.2012 bin ich offizielles Mitglied im BK-Schwedelbach.



Aktuelles

Zur Zeit haben wir keine Welpen.

 

Nächster Wurf (H-Wurf) ist für 2020 geplant.

Mutter: Quintana vom Hollermorgen

Vater: steht noch nicht fest

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Boxer vom Kohlbachtal